Virtuelle Realität – der Traum des Konstruktivisten?

Bisher ist es vor allem die Computerspielbranche, die sich beim Einsatz von VR besonders hervortut. Virtual-Reality-Spiele halten Einzug in den Markt für interaktive Software.Es gibt immer mehr: VR Brillen, VR Apps, VR Konzepte- aber irgendwie fehlt mir noch immer der Gedanke, das VR eigentlich einer Lerntheorie zugute kommt. Oder umgekehrt, die Lerntheorie passt hervorragend: die konstruktivistische Auffassung von Lernen. Sie kann sich den Vorteil des Einsatzes von virtuellen Welten zunutze machen, nämlich die bisher ungekannten Möglichkeiten der Veranschaulichung. Durch das Tragen eines Headsets mit integriertem Bildschirm, speziellen Linsen und einer Software zum Krümmen des Bildes wird eine Rundumsicht einer virtuellen Realität simuliert. Die Sueddeutsche Zeitung schreibt im Januar 2016 zu VR übrigens: Die Technik schließt die letzte Lücke der vernetzten Welt und könnte den Alltag völlig verändern – im Guten wie im Schlechten (http://www.sueddeutsche.de/digital/vernetzte-welt-die-letzte-luecke-1.2802653).

Das ist ja schön und gut, doch damit der Einsatz von VR nicht rein technologiegetrieben ist, braucht es vor allem die richtige Lernkultur für den Einsatz. Hier bietet sich die konstruktivistisch geprägte Auffassung des Lernens an (z.B. Prof. Mandl- Literaturliste PsychAuthors) sowie derder problemorientierte Ansatz zur Gestaltung von Lernumgebungen (ReinmannRothmeier & Mandl, 2001) an. Demnach gibt es verschiedene Leitlinien:

  • Lernen anhand von authentischen Problemen
  • Lernen in multiplen Kontexten
  • Lernen in einem sozialen Kontext
  • Berücksichtigung mehrerer Sichtweisen
  •  Lernen mit instruktionaler Unterstützung

Meiner Meinung nach, lässt sich dies in der virtuellen Realität ideal umsetzen. Vielleicht im Blended Learning Konzept?

Natürlich gibt es Bildungsinstitutionen, Forschungen und Projekte, die sich bereits mit VR beschäftigen, z.B.  http://scweb.celtech.de (Verkehrssicherheitstraining für Kinder in Virtual Reality). Dennoch ist die Diskussion noch nicht im Gange. In der Virtual-Reality-Technik steckt definitiv eine Menge Potential, insbesondere für den Bildungsbereich. Man darf auf die Entwicklungen gespannt sein.