Blogs – nicht neu aber verdammt praktisch.

Ich habe mehrere Blogs. Das ist so und es macht Spaß heißt aber auch: Arbeit. Nun gut, mein Rezepteblog, der Rezeptestrudel, liegt etwas brach und ich nutze ihn mittlerweile eher als Wissensressource anstelle sinnvoller regelmäßiger Aktualisierungen.

Dagegen wird mein “beruflicher” Blog http://www.bbwdigital.de nun immer fülliger mit Themen rund um Digitales Lernen, digitale Medien, virtuelle Kommunikation und Co. Das Schöne: es wird mitgebloggt und die Inhalte, das Fachwissen und die Trendthemen wachsen und gedeihen. So solls sein 🙂

Nun was wollte ich eigentlich sagen? Nun ja, natürlich zunächst die Info: “was ist ein Blog? Bloggen24.com definiert das so:  “Der Begriff Blog wird als Abkürzung für den Weblog verwendet, welcher eine Wortneuschöpfung darstellt und sich aus den beiden englischen Wörtern „World Wide Web“ (z. dt. Internet) und „Logbook“ (z. dt. Logbuch) zusammensetzt. Ein Blog ist eine Art „öffentliches Tagebuch“.”

IMG_7510

Blogs- digitale Formen des Logbuchs oder Tagebuch ?

Ein Tagebuch.

Genau das ist dieser Blog hier für mich, weshalb auf dieser Seite vor allem nur meine (!) Beweggründe, Meinungen, Erfahrungen etc. geschildert werden. Ich schreibe hier nicht so häufig, aber wenn, dann möchte ich unbedingt meine Gedanken loswerden. So wie jetzt 🙂